· 

Moor-Projekt

 

Das Moor Projekt:

 

Zum Ende diesen Jahres habe ich nun fest damit begonnen, das Moor, in welchem ich schon so viele Stunden meines Lebens verbracht habe, gezielt filmisch fest zu halten. Dieses ganze Projekt wird mich mindestens bis Anfang 2020 verfolgen. Ich hoffe Ende 2019 mit den Dreharbeiten fertig zu sein.

 

Bei diesem Gebiet handelt es sich um ein renaturiertes Moor der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, welches von einem Wald umgeben wird. Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen", darf sich das Moor, aber auch der Wald, entwickeln. Bereits jetzt sind viele seltene und geschützte Arten, wie der Moorfrosch, Kammmolch, Rotbauchunke und der Mittelspecht in dieses Naturgebiet wiedergekehrt. Dies alleine zeigt schon, wie wichtig ein solches Gebiet, trotz seiner geringen Größe, sein kann.

Der Film wird die Vielseitigkeit des Gebietes und auch dessen Bedeutung für die Natur zeigen. Ich selber bin richtig gespannt, wohin mich dieses Projekt bringen wird, und was es mir alles zeigen wird. Es ist mein erstes richtig großes Projekt, was ich mit Drehplan und eine konkreten Vorstellung angehe.

In diesem Herbst war ich schon intensiv bei der Damwildbrunft und habe die ersten Drohnenaufnahmen gemacht. Die Damwildaufnahmen sind, wie ich finde, nur mäßig geworden, deswegen hoffe ich, nächstes Jahr etwas erfolgreicher zu sein.

Aus den Drohnenaufnahmen habe ich bereits einen kleinen Film geschnitten, den es auf YouTube zu sehen gibt!

Richtig spannend wird es für mich erst ab dem nächsten Frühjahr, wenn die Insekten und Amphibien aus ihrer Winterstarre erwachen. Beginnen wird es hoffentlich mit der Moorfroschbalz und von dem Zeitpunkt an werdet ihr mich nur noch im Moor antreffen!

Meine ganzen Erlebnisse und Eindrücke wird es hoffentlich nicht nur in dem fertigen Film geben, sondern vielleicht auch in einem kleinen Making-Of Video und natürlich werden auf Instagram die besten Fotos und Aufnahmen erscheinen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0