· 

Moorfroschbalz

Anfang April habe ich im Auftrag der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein einen kleinen Film über die Balz der Moorfrösche (Rana arvalis) gedreht. Die große Besonderheit bei diesen Fröschen ist, dass die Männchen sich während der Balzzeit blau bis lila verfärben. Dies hängt von dem pH-Wert des jeweiligen Gewässers ab.

Die Moorfrösche sind "Explosivlaicher" (=>ihre Balz und Eiablage findet innerhalb weniger Tage statt).

In Deutschland steht der Moorfrosch auf der "Roten Liste der gefährdeten Arten" auf Stufe 3 und ist somit "gefährdet". In Schleswig-Holstein geht es ihm etwas besser, hier steht er nur auf der Vorwarnstufe. Dies liegt an dem Schwund seines Lebensraum, den Mooren. 

 

In diesem Jahr verzögerte sich die Balz der Frösche etwas, da die ersten warmen Tage später als sonst kamen. Pünktlich zum Vorlesungsbeginn in der Uni war es dann aber soweit:

Die Balz begann!

Erst ganz dezent, dann aber immer lauter. Der Ruf der Moorfrösche wird allgemein mit aus einer Flasche entweichenden Luftblasen verglichen und ist weit zu hören. In der Balzzeit sind die Frösche jedoch sehr störungsempfindlich. Aus gut 30m sind sie noch sehr gut zu hören, aber sobald man sich ihnen nähert, wird es sehr schnell ruhig. So hieß es im kalten Wasser Kamera aufbauen und warten.

 

Das Filmen bei den Moorfröschen war ein unglaubliches Erlebnis. Neben der intensiven blau Färbung ist vor allem auch der Geräuschpegel sehr besonders und eindrucksvoll. Wenn man dann auf einmal in Mitten einer Horde von 30 blubbernden Fröschen sitzt, kann dies nicht nur laut werden, sondern auch verdammt viel Spaß bringen.

In regelrechten Froschchören sammeln sie sich an flachen Stellen der Moortümpel, wo sie gemeinsam um die Gunst der Weibchen "blubbern". Hat ein Männchen erst einmal ein Weibchen erwischt, wo wird es umklammert und meistens nicht mehr losgelassen. Gemeinsam versuchen sie daraufhin einen ruhigen Ort für die Eiablage zu finden, was bei so vielen Nebenbuhlern eine echte Herrausforderung werden kann.

 

Jedem der die Chance hat, dieses Ereignis einmal mitzuerleben, kann ich nur sagen: Macht es!!

 

Ich danke an dieser Stelle den Moorfröschen, die so grandios mitgearbeitet haben und mir an einem Nachmittag 5h Filmmaterial geschenkt haben!

 

Den fertigen Film finden Sie auf YouTube: Moorfroschbalz im Stifungsland

und weitere Fotos der Moorfrösche finden Sie auf meiner Instagramseite: Instagram

 

Bis dahin,

 

Thies Hinrichsen